Offizielle Internetseite des 1. FC Bocholt 1900 e. V.
1. Mannschaft

„Sind jetzt zu 100% in der Regionalliga angekommen“ - FCB zu Gast beim SC Wiedenbrück

Freitag, 02.09.2022 17:42 Uhr | Daniel Oenning

Nicht nur der 3:2 Heimerfolg über die SG Wattenscheid am vergangenen Spieltag und die damit verbundenen drei Punkte sorgten für mächtig Erleichterung bei FCB-Coach Marcus John. Auch die Tatsache, dass bis zur Winterpause Klarheit auf der Position des Cheftrainers herrscht und er nun in vollem Umfang mit dem Team arbeiten kann, stellt einen wertvollen Aspekt für ihn dar.

„Gerade, wenn alles noch in der Schwebe hängt und ein Nachfolger noch nicht gefunden ist, möchte man als Interimscoach nicht unbedingt viel verändern und gleich alles umwerfen. Man arbeitet zwar ergebnisorientiert, aber sehr einfach gehalten“, betonte John und machte klar: „Jetzt können wir die Sache mit noch mehr Plan angehen und bessere Korrekturen vornehmen, das erleichtert unsere Arbeit schon enorm.“

Am Samstag steht der siebte Spieltag in der Regionalliga-West auf der Agenda und der FCB gastiert auswärts beim SC Wiedenbrück. Schiedsrichter Lars Bramkamp pfeift die Partie im Jahnstadion um 14.00 an. Die Gastgeber um Chefcoach Daniel Brinkmann belegen aktuell den siebten Rang und haben acht Punkte auf dem Konto. Ein Blick auf die Tabelle macht deutlich, wie eng die Teams in der Liga noch beieinander liegen. Die „Schwatten“ als Sechzehnter haben demnach nur drei Punkte weniger erspielt als die Wiedenbrücker, platzieren sich aber satte neun Positionen dahinter.

„Quervergleiche und dergleichen brauchen wir momentan auch noch gar nicht zu ziehen, das zeigen die Ergebnisse einfach. Nach dem zehnten oder elften Spieltag ist die Tabelle mehr aussagekräftig“, sagt John. Der SCW ließ durchaus schon aufhorchen und bezwang beispielsweise RW Ahlen mit 5:0, zuletzt setzte es im Heimspiel gegen Fortuna Köln allerdings eine 0:1 Niederlage – für John nicht gerade ein Vorteil: „Sie werden hochmotiviert sein und wollen jetzt natürlich wieder punkten, uns erwartet ein defensivstarker, etablierter Regionalligist. Wenn wir unsere Leistung aber abrufen und wieder alles reinhauen, können und werden wir auch was Zählbares mitnehmen.“

Dass der Heimsieg über Wattenscheid der Mannschaft dabei zusätzlich in die Karten spielt, liegt auf der Hand und John hofft, dass es der obligatorische Brustlöser für seine Elf war. „Mir hat zudem total gefallen, dass die ganze Bank ausnahmslos mitgefiebert und gejubelt hat - zusammen mit den Fans von außen war das schone eine starke Einheit. Wir sind jetzt zu 100% in der Regionalliga angekommen und müssen sehen, dass wir den Anschluss halten“, sagt er abschließend.

Gino Windmüller und Takumi Yanagisawa fallen nach ihren Operation weiterhin aus, hinter den Einsätzen von Arman Corovic (Mandelentzündung), Jeffrey Obst (Zerrung im Oberschenkel), Fabio Ribeiro und Lars Bleker steht noch ein Fragezeichen. Marcel Platzek wird ebenfalls länger ausfallen, er zog sich am Donnerstagabend im Training einen Muskelbündelriss zu.