Offizielle Internetseite 1. FC Bocholt 1900 e. V.

Foto: Monika Gajdzik

1. Mannschaft

FCB mit deutlichem Sieg über Monheim

Sonntag, 14.11.2021 17:35 Uhr | Stefan Schniedertöns

Der 1. FC Bocholt hat seine Antwort auf die erste Saisonniederlage gegeben: Gegen den Namensvetter aus Monheim siegte das Team von Coach Jan Winking in der heimischen Gigaset Arena mit 6:1 (3:1).

Im Vergleich zur Vorwoche nahm Jan Winking einige Änderungen vor: Während Kapitän Tim Winking nach seiner Verletzung zurück in die Startelf kam, durften auch die beiden Japaner Konto Wakamiya und Takumi Yanagisawa von Beginn an ran. Auf die Bank mussten dafür Louis Ferlings, Marvin Lorch und Alexander Lipinski.

Die Schwatten legten von Beginn an sehr druckvoll los. In der 10. Minute gelang dann Marcel Platzek nach einer Ecke von Kevin Grund per Kopf der 1:0-Führungstreffer. Die Freude hielt aber nicht lange: Nach einem missglückten Abschlag von Sebastian Wickl sprang der Ball vor die Füße der Monheimer Spieler, die sofort schalteten und Dimitrios Touratzidis fanden. Der Stürmer konnte zum Ausgleich einschieben (15.). In den Folgeminuten hatten die Gäste die beste Phase des Spiels. Sebastian Wickl konnte den Rückstand verhindern (18.).

Mit der Gelb-Roten Karte für Bahadir Incilli (35.) kippte das Spiel wieder zugunsten der Bocholter. Takumi Yanagisawa und Tim Winking konnte noch bis zum Pausenpfiff eine 3:1-Führung herausschießen. Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich dann nichts mehr an der Überlegenheit der Winking-Elf. Marcel Platzek erzielte per Grätsche seinen 16. Saisontreffer (55.).

Durch die Einwechslungen von André Bugla, Alexander Lipinski, Marvin Lorch und Shunya Hashimoto wurde die komplette Offensivreihe durchgewechselt. André Bugla erzielte per Kopf nach einem Freistoß von Dario Schumacher das 5:1 (78.). Auf Vorarbeit von Bugla erhöhte Shunya Hashimoto auf 6:1 und bescherte damit den Endstand (85.).

Coach Jan Winking zum Spiel: „Monheim hat eine richtig gute Oberligatruppe. Daher haben wir auch unsere Zeit gebraucht, bis wir unsere Qualitäten ausspielen konnten. Ein Knackpunkt war sicherlich die Gelb-Rote Karte. Danach treffen wir in den richtigen Momenten. Am Ende sind wir zufrieden mit der Leistung und freuen uns über die drei Punkte.“

Am kommenden Samstag ist um 19:30 Uhr die Spvg. Sterkrade-Nord zu Gast in der Gigaset Arena. Dieses Mal allerdings nicht in der Meisterschaft, sondern im Niederrheinpokal. Die nächste Möglichkeit auf drei Punkte gibt es in 14 Tagen auswärts beim 1. FC Mönchengladbach.