Offizielle Internetseite des 1. FC Bocholt 1900 e. V.
1. Mannschaft

Der FCB zu Gast bei Rot Weiss Ahlen

Freitag, 19.08.2022 16:09 Uhr | Daniel Oenning

Am vergangenen Samstag versetzte Marvin Lorch die Gigaset-Arena durch seinen Treffer zum 2:2 Endstand gegen den Wuppertaler SV in absolute Ekstase, auf den Rängen und auf dem Rasen wurde der Ausgleich des FCB in letzter Sekunde frenetisch bejubelt. Nach harten Wochen sorgte der erste Punktgewinn in der Regionalliga West für gute Stimmung im Team vom sportlichen Leiter und Interimscoach Marcus John. „Die Mannschaft hat gesehen und gemerkt, was möglich ist. Wenn wir uns reinhauen und die Vorgaben umsetzen, dann können wir auch punkten. So sind wir in der Regionalliga angekommen “, macht er deutlich.

Am Samstagmittag steht der fünfte Spieltag an und der FCB will den guten Auftritt zuletzt im Auswärtsspiel bei Rot Weiss Ahlen bestätigen. Schiedsrichter Cengiz Kabalakli pfeift die Partie im Wersestadion um 14:00 an.

„Sicherlich wollen wir den Schwung aus dem Wuppertal-Spiel mitnehmen und erhoffen uns, auch in Ahlen zu punkten, gar keine Frage“, sagt John. Trotzdem mahnt er vor Übermut: „Das war unser erster, lang ersehnter Punktgewinn und Ahlen ist eine sehr erfahrene Mannschaft, die im Kollektiv überzeugt und mit starken Einzelspielern besetzt ist. Wenn wir dort verlieren, kann die Euphorie genauso schnell wieder verpuffen.“

Die Gastgeber belegen mit sieben Zählern aus vier Partien den siebten Tabellenplatz und starteten recht vielversprechend in die Saison. Besonders am dritten Spieltag ließ das Team von Coach Andreas Zimmermann aufhorchen und schickte die SG Wattenscheid mit einem 8:0-Kantersieg auf die Heimreise. In der letzten Begegnung setzte es dann allerdings eine 0:5 Pleite beim SC Wiedenbrück. Der erfahrene Angreifer Cihan Özkara ist mit drei Treffern der Top-Torjäger im Team. Hüseyin Bulut, Andre Dej, Gianluca Marzullo, oder auch Hakan Sezer, sorgen hinter und neben Özkara für Wirbel und strahlen stets Torgefahr aus.

Eine Tatsache, die auch Marcus John nicht verborgen geblieben ist, er hat den Kader der Rot-Weissen im Trainerteam gründlich unter die Lupe genommen. Besonders ins Detail gehen möchte er indes nicht unbedingt. „Ich beschäftige mich sowieso meistens erst nach dem Mittwochtraining mit dem Gegner, vorher wird an der Athletik und taktischen Dingen intensiv gearbeitet, völlig egal, wer uns erwartet.“ Ein Fitnesstrainer unterstützt das Team unter der Woche, Mittwochs‘ wird in zwei Gruppen speziell an der Athletik gefeilt. „Die Organisation läuft super, auch morgens haben wir ausreichend Spieler beim Training, deren Belastung wird dann natürlich individuell gesteuert.“

Neben den länger Verletzten Takumi Yanagisawa und Gino Windmüller (beide nach OP), stehen hinter Keeper Sebastian Wickl und Fabio Ribeiro aktuell noch Fragezeichen. Wickl knickte gegen Wuppertal um und hat Beschwerden am Knöchel, Ribeiro ist gerade erst wieder im Training nach überstandener Corona-Infektion.